Gesun­de Zäh­ne für einen gesun­den Körper …

Gesun­de Zäh­ne für einen gesun­den Körper …

ganzheitliche Zahnmedizin

Gesun­de Zäh­ne für einen gesun­den Kör­per durch ganz­heit­li­che Zahnmedizin

Dan­ke für’s Teilen!

Dr. Annet­te Bigal­ke behan­delt in ihrer Zahn­arzt­pra­xis nicht nur Zäh­ne, son­dern den gan­zen Menschen

Bad Vil­bel 12.08.2020 — Schlech­te Zäh­ne sind nicht nur ein ästhe­ti­sches Pro­blem: Unbe­han­del­te Erkran­kun­gen rund um die Zäh­ne kön­nen eine Viel­zahl von kör­per­li­chen Lei­den nach sich zie­hen. Die Beschwer­den rei­chen von “Baga­tel­l­er­kran­kun­gen” über All­er­gien bis hin zu schwer­wie­gen­den chro­ni­schen Erkran­kun­gen. In ihrer Zahn­arzt­pra­xis in Bad Vil­bel in der Nähe von Frank­furt am Main befasst sich Frau Dr. Annet­te Bigal­ke des­halb nicht nur mit den Zäh­nen alleine.

“Zahn­pro­ble­me kön­nen Aus­gangs­punkt von Kopf­schmer­zen, Ver­span­nun­gen der Schul­ter­re­gi­on, Rücken­pro­ble­men, aber auch chro­ni­schen Krank­hei­ten und All­er­gien sein. Die ganz­heit­li­che Zahn­me­di­zin ver­sucht, die Ursa­che zu ergrün­den und hilft zusam­men mit ande­ren Ärz­ten und The­ra­peu­ten, eine Hei­lung her­bei­zu­füh­ren”, so Dr. Bigal­ke. Auf Basis einer ganz­heit­li­chen Zahn­me­di­zin deckt die Zahn­ärz­tin bei ihren Pati­en­ten auf Wunsch die tie­fe­ren Zusam­men­hän­ge zwi­schen Zäh­nen, Kör­per und per­sön­li­chem Umfeld auf.

Wenn Kopf­schmer­zen und All­er­gien von kran­ken Zäh­nen kommen

Kariö­se Zäh­ne, grö­ße­re Zahn­lü­cken oder unver­träg­li­che Mate­ria­li­en wie Amal­gam sind oft­mals Aus­lö­ser von Beschwer­den an ganz unter­schied­li­chen Stel­len im Kör­per. Das beginnt bei der Auf­nah­me von Nah­rung im Mund. Ist die Mund­flo­ra auf­grund von Kari­es in Mit­lei­den­schaft gezo­gen, dann ist auch die Zusam­men­set­zung des für den Ver­dau­ungs­pro­zess wich­ti­gen Spei­chels nicht mehr opti­mal. Ein Teu­fels­kreis für den Kör­per, der im Mund sei­nen Anfang hat. Das Spek­trum von Beschwer­den, die im Mund und Kie­fer­be­reich ihren Ursprung haben, umfasst unter ande­rem Kopf­schmer­zen, Ver­span­nun­gen im Nacken-Schul­ter-Bereich, All­er­gien und geht bis zu ortho­pä­di­schen Erkran­kun­gen im Bereich der Band­schei­ben oder des Beckens.

Ganz­heit­li­che Unter­su­chung in der Zahnarztpraxis

Dr. Annet­te Bigal­ke befun­det daher bei der zahn­ärzt­li­chen Unter­su­chung nicht nur das unmit­tel­ba­re Pro­blem, wel­ches den Pati­en­ten in die Zahn­arzt­pra­xis geführt hat, son­dern betrach­tet auch die ganz­heit­li­chen Beschwer­den des jewei­li­gen Men­schen. “Abge­stor­be­ne Zäh­ne, ver­la­ger­te Zäh­ne, Zys­ten sowie ein schlech­ter Zusam­men­biss der Zäh­ne kön­nen die Gesund­heit eines Men­schen weit über den Mund­raum hin­aus beein­flus­sen und lang­fris­tig auch schä­di­gen. Pati­en­ten mit Zahn­pro­ble­men und nicht abge­klär­ten ande­ren kör­per­li­chen Beschwer­den rät Frau Dr. Annet­te Bigal­ke daher zu einer ganz­heit­li­chen zahn­me­di­zi­ni­schen Unter­su­chung. https://www.zahnarztpraxis-badvilbel.de

Dr. Annet­te Bigal­ke & Kol­le­gen Zahn­arzt­pra­xis im Markt­platz­zen­trum Frank­fur­ter Str. 2 – 6 (MPZ)
61118 Bad Vil­bel
Tel.: 06101 87766
Web: https://www.zahnarztpraxis-badvilbel.de

Aus­sen­der: Sau­er Hart­mut Dr. — Impact­Mar­ke­ting
Ansprech­part­ner: Dr. Hart­mut Sau­er
Tel.: +49 7572 786101

Alle Bei­trä­ge auf einen Blick

Wann hört das Zäh­ne­knir­schen end­lich auf? …

Wann hört das Zäh­ne­knir­schen end­lich auf? …

Wann hört das Zäh­ne­knir­schen end­lich auf? Ganz­heit­li­che CMD-Behand­lung bei Zahn- und Kiefergelenksproblemen

Dan­ke für’s Teilen!

Dr. Bigal­ke über Myo­zen­trik und uner­kann­te Gesund­heits­pro­ble­me, die vom Kie­fer­ge­lenk ausgehen

 Bad Vil­bel (pts009/20.07.2020/08:55) — Ohren­schmer­zen, Kopf­schmer­zen und Nacken­pro­ble­me. Selbst wenn es auf den ers­ten Blick unglaub­lich erscheint, lohnt es sich doch, Fol­gen­des auf­merk­sam zu lesen: Wer am Mor­gen auf­wacht und sich wie gerä­dert fühlt, wer unter Kopf­schmer­zen und Ver­span­nun­gen lei­det, der soll­te unbe­dingt den Zahn­arzt sei­nes Ver­trau­ens kon­sul­tie­ren. In der Tat kann eine unbe­kann­te Volks­krank­heit im Mund die “Ursa­che allen Übels” sein. Die renom­mier­te Zahn­ärz­tin Dr. Annet­te Bigal­ke, die in Bad Vil­bel im hes­si­schen Wet­ter­au­kreis am nörd­li­chen Stadt­rand von Frank­furt am Main ihre sehr erfolg­rei­che Pra­xis führt, weiß, wie schwer­wie­gend die Aus­wir­kun­gen sind und bie­tet daher Myo­zen­trik-Tests an.

Zur Behand­lung emp­fiehlt die erfah­re­ne Zahn­ärz­tin die moder­ne CMD-The­ra­pie (Cra­nio­man­di­bu­lä­re Dys­funk­ti­on). Ziel bei einer ganz­heit­li­chen CMD-Behand­lung ist es, in ers­ter Linie die Kie­fer­ge­len­ke rich­tig zu posi­tio­nie­ren — vor dem Hin­ter­grund, mög­li­che, bereits bestehen­de gesund­heit­li­che Pro­ble­me suk­zes­si­ve zu behan­deln und zu besei­ti­gen. https://www.zahnarztpraxis-badvilbel.de/kiefergelenk-behandlung/

Was ist Myozentrik?

“Kom­pli­ziert gesagt, ist Myo­zen­trik eine Metho­de zur Bestim­mung der Biss­la­ge bei cra­nio­man­di­bu­lä­rer Dys­funk­ti­on. In ein­fa­chen Wor­ten bedeu­tet das, dass es bei eini­gen mei­ner Pati­en­ten in den Kie­fer­ge­len­ken knackt, wenn sie den Mund weit öff­nen. Eini­ge von ihnen ver­spü­ren auch Ohren­schmer­zen und ihre Zäh­ne wei­sen eine hohe Käl­te­emp­find­lich­keit auf. All das deu­tet außer­dem dar­auf hin, dass sie im Schlaf mit den Zäh­nen knir­schen. Wir spre­chen dabei vom Bru­xis­mus, und dage­gen soll­te man etwas tun”, erklärt Frau Dr. Bigalke.

Zäh­ne­knir­schen und damit ein­her­ge­hen­de Kie­fer­ge­lenks­pro­ble­me sind sehr gut the­ra­pier­bar. Wel­che Behand­lungs­form indi­vi­du­ell am bes­ten in Fra­ge kommt, kann laut Frau Dr. Bigal­ke am bes­ten mit Hil­fe moderns­ter Unter­su­chungs- und Dia­gno­se­me­tho­den her­aus­ge­fun­den wer­den. Hier­bei neh­men die Elek­tro­ki­ne­sio­gra­fie und die Elek­tro­myo­gra­fie einen hohen Stel­len­wert ein.

Ohren­schmer­zen sind in vie­len Fäl­len Schmer­zen des Kiefergelenks

Ob Stress oder Zahn­fehl­stel­lun­gen, ob Zahn­wan­de­run­gen oder unsach­ge­mäß ein­ge­setz­te Zahn­fül­lun­gen: die Ursa­chen für Zäh­ne­knir­schen und Kie­fer­ge­lenks­pro­ble­me sind viel­fäl­tig. Aber auch die The­ra­pie­mög­lich­kei­ten sind es — und damit über­aus viel­ver­spre­chend mit Blick auf die nach­hal­ti­ge Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät betrof­fe­ner Patienten.

Dr. Annet­te Bigal­ke & Kol­le­gen Zahn­arzt­pra­xis im Markt­platz­zen­trum Frank­fur­ter Str. 2 – 6 (MPZ)
61118 Bad Vilbel 

Tel.: 06101 87766
zahnarztpraxis-badvilbel.de

Aus­sen­der: Sau­er Hart­mut Dr. — Impact­Mar­ke­ting
Ansprech­part­ner: Dr. Hart­mut Sau­er
Tel.: +49 7572 786101
E‑Mail: info@impactmarketing.de
impactmarketing.de

 

 

Alle Bei­trä­ge auf einen Blick

Star­ke wei­ße Zäh­ne brau­chen star­ke wei­ße Keramikfüllungen

Star­ke wei­ße Zäh­ne brau­chen star­ke wei­ße Keramikfüllungen

Star­ke wei­ße Zäh­ne brau­chen star­ke wei­ße
Kera­mik­fül­lun­gen

Dan­ke für’s Teilen!

Dr. Annet­te Bigal­ke: “Queck­sil­ber im Mund ist nie­mals gesund — ich emp­feh­le Cerec statt Amalgam”

 Bad Vil­bel 29.07.2020/09:05 — Es ist ganz sicher kein son­der­lich schö­ner Anblick, wenn ein Mensch beim Spre­chen, Sin­gen oder Essen sei­nen Mund öff­net und dabei lau­ter dunk­le Fül­lun­gen in den Zäh­nen sicht­bar wer­den. Über­haupt ist bereits seit vie­len Jah­ren bekannt, dass Amal­gam bzw. Queck­sil­ber gesund­heits­schäd­lich sein kön­nen. Zahn­ärz­tin Dr. Annet­te Bigal­ke führt in Bad Vil­bel im hes­si­schen Wet­ter­au­kreis am Stadt­rand von Frank­furt am Main eine Pra­xis und weist auf eine beson­ders viel­ver­spre­chen­de Alter­na­ti­ve zu Queck­sil­ber und Co. hin: Mate­ria­li­en aus Cerec-Kera­mik hin. “Die meis­ten Pati­en­ten wün­schen sich mög­lichst halt­ba­re wei­ße Fül­lun­gen. Das neue Mate­ri­al bie­tet genau die­se Vor­tei­le.” zahnarztpraxis-badvilbel.de/leistungen
/​zahnerhaltung/​

Vor­tei­le spre­chen für Cerec

Cerec-Mate­ria­li­en zeich­nen sich durch ihre her­aus­ra­gen­den Eigen­schaf­ten hin­sicht­lich Bio­ver­träg­lich­keit, Lang­le­big­keit, Fes­tig­keit und Ästhe­tik aus. Selbst bei schwie­ri­gen Platz­ver­hält­nis­sen im Mund­raum las­sen sich Cerec Mate­ria­li­en auf­grund ihrer extrem hohen Bie­ge­bruch­fes­tig­keit opti­mal und sub­stanz­scho­nend ein­set­zen. Egal, ob für Ein­zel­kro­nen oder für klei­ne Brü­cken — das Mate­ri­al punk­tet durch sei­ne Pass­ge­nau­ig­keit. Der größ­te Vor­teil ist aber, dass die Fül­lun­gen, Kro­nen und Brü­cken wegen ihrer zahn­ähn­li­chen Far­be optisch nicht nega­tiv auffallen.

Amal­gam raus, Cerec rein — in der Regel sogar ohne läs­ti­gen Abdruck

Bevor die­ser inno­va­ti­ve Werk­stoff über­haupt erst als Fül­lung ver­wen­det wer­den kann, ist es erfor­der­lich, die alten Amal­gam­fül­lun­gen zu ent­fer­nen. Dr. Bigal­ke wen­det vor die­sem Hin­ter­grund spe­zi­el­le Schutz­maß­nah­men bei der Queck­sil­ber­ent­fer­nung an. Mit Hil­fe von Kof­fer­dam, einem spe­zi­el­len Schutz­gum­mi, ist ein sehr guter Schutz gegen das Ver­schlu­cken von Amalg­am­teil­chen gewähr­leis­tet. Denn damit wird der Mund­raum nach hin­ten so abge­deckt, dass nichts in den Rachen gelan­gen kann. Inso­fern wird der Kör­per also nicht unnö­tig mit zusätz­li­chem Queck­sil­ber belas­tet. Inter­es­sier­te Pati­en­ten soll­ten sich zum The­ma Amal­gam-Ent­gif­tung bera­ten las­sen. Es lohnt sich.

Metall­frei ist bes­ser für den Kör­per, daher Amal­gam den Kampf ansa­gen — der Gesund­heit zuliebe

Metall­freie Fül­lun­gen aus Kom­po­sit oder Kera­mik sind die bes­se­ren Alter­na­ti­ven zu Amal­gam. Um den Orga­nis­mus best­mög­lich zu scho­nen, ist es nach Ansicht von Dr. Bigal­ke in vie­len Fäl­len nötig, eine Queck­sil­ber-Ent­gif­tung durch­zu­füh­ren. Auch dies­be­züg­lich sind eine Rei­he viel­ver­spre­chen­der Behand­lungs- und The­ra­pie­me­tho­den bekannt. “Wel­che The­ra­pie­form mit Blick auf die indi­vi­du­el­len Belan­ge und Bedürf­nis­se der Pati­en­ten am bes­ten geeig­net ist, stellt sich oft erst im direk­ten Dia­log sowie nach einer ein­ge­hen­den zahn­ärzt­li­chen Kon­troll­un­ter­su­chung her­aus”, so Dr. Annet­te Bigalke.

Die Pra­xis­räu­me sind bes­tens gerüs­tet für zahn­me­di­zi­ni­sche Behand­lun­gen wäh­rend Coro­na-Zei­ten. Alter­na­tiv zum
Pra­xis­be­such in Bad Vil­bel wer­den auch Online-Sprech­stun­den über Video-Chat angeboten.

Dr. Annet­te Bigal­ke & Kollegen

 

Zahn­arzt­pra­xis im Markt­platz­zen­trum
Frank­fur­ter Str. 2 – 6 (MPZ)
61118 Bad Vil­bel
Tel.: 06101 87766
zahnarztpraxis-badvilbel.de

Aus­sen­der: Sau­er Hart­mut Dr. — Impact­Mar­ke­ting
Ansprech­part­ner: Dr. Hart­mut Sau­er
Tel.: +49 7572 786101
E‑Mail: info@impactmarketing.de
impactmarketing.de

 

 

 

Alle Bei­trä­ge auf einen Blick

Schmerz­freie Plas­ma-Zahn­me­di­zin erobert Deutschland

Schmerz­freie Plas­ma-Zahn­me­di­zin erobert Deutschland

Schmerz­freie Plas­ma-Zahn­me­di­zin erobert Deutschland

Dan­ke für’s Teilen!

Zahn­ärz­tin Dr. Annet­te Bigal­ke: “Angst­pa­ti­en­ten kön­nen dank neu­er Zahn­be­hand­lung aufatmen”

Bad Vil­bel 15.07.202 — Plas­ma Pro­tect ™ ist eine neue schmerz­freie The­ra­pie­mög­lich­keit in der Zahn­me­di­zin: Mit die­ser abso­lut neben­wir­kungs­frei­en Behand­lungs­me­tho­de kön­nen gefähr­li­che Bak­te­ri­en, Viren und Pil­ze im Mund scho­nend und voll­um­fäng­lich ent­fernt wer­den. Zahn­ärz­tin Dr. Annet­te Bigal­ke, bekannt aus dem TV (unter ande­rem hr3-Fern­se­hen: “ser­vice: gesund­heit”) ist Lei­te­rin der renom­mier­ten Zahn­arzt­pra­xis in Bad Vil­bel im hes­si­schen Wet­ter­au­kreis am nörd­li­chen Stadt­rand von Frank­furt am Main. Die Exper­tin beschreibt Plas­ma als eine akti­vier­te Form von medi­zi­ni­schem Sauer­stoff, der einen umfas­sen­den Schutz für Zäh­ne und Zahn­fleisch bie­tet und damit für die Gesund­heit des Men­schen essen­zi­ell ist. “Das bie­tet vie­le Vor­tei­le für die Zahn­ge­sund­heit, aber auch für Angst­pa­ti­en­ten”, so Dr. Bigalke. 

Glat­te, strah­lend sau­be­re Zahn­ober­flä­chen statt Zahn­be­lag und Verfärbungen

Mit der revo­lu­tio­nä­ren The­ra­pie­me­tho­de ist es den spe­zi­ell aus­ge­bil­de­ten Fach­kräf­ten in der Bad Vil­be­ler Zahn­arzt­pra­xis mög­lich, Belä­ge und Ver­fär­bun­gen von den Zahn­ober­flä­chen und aus den Zahn­zwi­schen­räu­men rest­los zu ent­fer­nen. Schäd­li­che Bak­te­ri­en wer­den eli­mi­niert und das Zahn­fleisch wird effek­tiv vor Zahn­fleisch­ent­zün­dun­gen geschützt.

Zahn­ärz­tin Dr. Annet­te Bigal­ke: “Wenn Zahn­fleisch von Bak­te­ri­en besie­delt ist, kön­nen bei mecha­ni­scher Berüh­rung Gift­stof­fe frei­ge­setzt wer­den, die Ent­zün­dun­gen her­vor­ru­fen. Das ist zum Bei­spiel der Fall, wenn man in einen Apfel beißt oder die Zäh­ne putzt. Dank der Plas­ma Pro­tect ™ Zahn­rei­ni­gungs­me­tho­de gehö­ren schäd­li­che Bak­te­ri­en der Ver­gan­gen­heit an und das Risi­ko von schmerz­haf­tem ent­zün­de­ten Zahn­fleisch wird mas­siv redu­ziert. Mehr noch: Plas­ma Pro­tect ™ bie­tet zusätz­lich einen effi­zi­en­ten Schutz vor Par­odon­ti­tis und Karies.”

Plas­ma Pro­tect ™ vs. klas­si­sche Zahnreinigung

Wäh­rend bei der her­kömm­li­chen Zahn­rei­ni­gung der Fokus ledig­lich auf die Besei­ti­gung der Belä­ge von Zahn- und Wur­zel­ober­flä­chen gelegt wird, ist das bei der Plas­ma Pro­tect ™ The­ra­pie völ­lig anders. Krank machen­de Bak­te­ri­en wer­den durch die klas­si­sche Zahn­rei­ni­gung kaum ent­fernt, son­dern sie ver­meh­ren sich rasant und bil­den einen Bio­film, der die Zäh­ne suk­zes­si­ve angreift. Plas­ma als akti­ve Form von Sauer­stoff tötet Bak­te­ri­en auf natür­li­che Wei­se zuver­läs­sig und ohne Neben­wir­kun­gen ab. Des­we­gen über­zeugt die Kom­bi­na­ti­on aus pro­fes­sio­nel­ler Zahn­rei­ni­gung und Bak­te­ri­en- Reduktion.

Die­se ist schmerz­frei und über­zeugt auch Angst­pa­ti­en­ten. Schon jetzt bele­gen Erfah­rungs­wer­te die beson­de­re Bedeu­tung von Plas­ma Pro­tect ™ in der Zahn­me­di­zin. Es lohnt sich, neue Wege zu gehen und natür­li­chen Behand­lungs­me­tho­den mit Blick auf die lang­fris­ti­ge Gesund­erhal­tung von Zäh­nen und Zahn­fleisch zu nutzen.

Dr. Annet­te Bigal­ke & Kol­le­gen Zahn­arzt­pra­xis im Markt­platz­zen­trum Frank­fur­ter Str. 2 – 6 (MPZ)
61118 Bad Vil­bel
Tel.: 06101 87766<

 

zahnarztpraxis-badvilbel.de

Aus­sen­der: Sau­er Hart­mut Dr. — Impact­Mar­ke­ting
Ansprech­part­ner: Dr. Hart­mut Sau­er
Tel.: +49 7572 786101
E‑Mail: info@impactmarketing.de
impactmarketing.de

Alle Bei­trä­ge auf einen Blick

Deutsch­lands häu­figs­te Ent­zün­dung ent­steht im Mund …

Deutsch­lands häu­figs­te Ent­zün­dung ent­steht im Mund …

Deutsch­lands häu­figs­te Ent­zün­dung ent­steht im Mund – Parodontitis

Dan­ke für’s Teilen!

Zahn­ärz­tin Dr. Annet­te Bigal­ke: „Zäh­ne rich­tig ernäh­ren und fül­len, schützt vor Parodontitis“

Es ist eine ech­te Volks­krank­heit! Aber erst in den letz­ten Jah­ren ver­stärkt sich das Bewusst­sein in der Bevöl­ke­rung, wie groß die nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen kran­ker Zäh­ne auf den gesam­ten mensch­li­chen Orga­nis­mus sind. „Mit jedem Biss kön­nen Bak­te­ri­en vom Mund in den Kör­per gelan­gen und ver­ur­sa­chen neben locke­ren Zäh­nen auch Stoff­wech­sel­er­kran­kun­gen wie Dia­be­tes, Atem­wegs­in­fek­te, bis hin zu Herz- Kreis­lauf-Erkran­kun­gen“, so Zahn­ärz­tin Dr. Annet­te Bigal­ke aus Bad Vil­bel in der Nähe von Frank­furt. Sie emp­fiehlt gründ­li­che Mund­hy­gie­ne, Bio­film­ma­nage­ment, Ölzie­hen, Plas­ma Pro­tect, aber als Pro­phy­la­xe vor allem die rich­ti­ge Ernäh­rung für Zäh­ne und Zahn­fleisch. https://www.zahnarztpraxis-badvilbel.de/

 Kön­nen Zäh­ne rich­tig ernährt werden?

Eine wich­ti­ge Säu­le der Par­odon­ti­ti­sthe­ra­pie ist die Ernäh­rungs­be­ra­tung, die Dr. Bigal­ke in ihren Dia­be­tes-Sprech­stun­den mit ihren Pati­en­ten bespricht. „Dabei ent­hal­ten schein­bar gesun­de Ernäh­rungs­for­men wie die vega­ne Low-Carb Ernäh­rung oft­mals zu wenig Pro­te­in und daher ist auf genü­gend Omega‑3 Fett­säu­ren zu ach­ten und auf ver­steck­ten Zucker in Obst und Tro­cken­früch­ten. Basisch und vegan mit Hanf-Pro­te­inen wäre die rich­ti­ge Ernäh­rung, die auch den Zäh­nen gut tut und die­se stärkt.

 Zahn­re­pa­ra­tur ohne Metall!

Metal­le haben im mensch­li­chen Kör­per nichts zu suchen. Den­noch ist noch immer ein Groß­teil aller Zahn­fül­lun­gen in Deutsch­land Amal­gam. „Dabei gibt es wun­der­ba­re Kera­mik-Inlays, die den Kör­per und die Zäh­ne nicht belas­ten und trotz­dem sehr sta­bil und lan­ge halt­bar sind. Wenn Kunst­stof­fe für Fül­lun­gen ver­wen­det wer­den, dann nur methacry­lat­freie Kunst­stof­fe. Wer zu All­er­gien neigt, soll­te Kom­po­sit­fül­lun­gen ohne Komo­no­me­re (TEGD­MA, HEMA) ver­wen­den. Aber nicht nur klei­ne Fül­lun­gen, son­dern auch Kro­nen oder Brü­cken­kö­nen heu­te bereits ohne Metal­le und damit voll­ke­ra­misch her­ge­stellt werden.

 Zahn­ärzt­li­che Online-Bera­tung – kein Problem!

Die Aus­stat­tung der Pra­xis­räu­me von Dr. Bigal­ke in Bad Vil­bel im hes­si­schen Wet­ter­au­kreis und ganz in der Nähe von Frank­furt am Main, ist in Zei­ten von Coro­na, natür­lich von der Bereit­stel­lung von Schutz­mas­ken und Des­in­fek­ti­ons­mit­teln bis hin zur Arbeit am Zahn­arzt­stuhl bes­tens gerüs­tet für zahn­me­di­zi­ni­sche Behand­lun­gen. Alter­na­tiv zum Pra­xis­be­such in Bad Vil­bel, wer­den auch Online-Sprech­stun­den über Video-Chat angeboten.

 

https://www.zahnarztpraxis-badvilbel.de/

Dr. Annet­te Bigal­ke & Kollegen

Zahn­arzt­pra­xis im Markt­platz­zen­trum
zahnarztpraxis-badvilbel.de
Frank­fur­ter Str. 2 – 6 (MPZ)
61118 Bad Vilbel

Alle Bei­trä­ge auf einen Blick